Bonnie „Prince“ Billy, Bryce Dessner, Eighth Blackbird – „When We Are Inhuman“

Zusammen mit Bryce Dessner und Eighth Blackbird verfasst Will Oldham eine Liebeserklärung an die Menschheit und die Musik.

An der Tür steht Will Oldham. Diesmal mit dem klassischen Ensemble Eighth Blackbird und The Nationals Bryce Dessner. Alles klar, kommt rein, Schuhe bitte abtreten. Die Jacken könnt Ihr da hinhängen, machts euch bequem vor dem Feuer. Als sie gehen, ist es schon wieder hell, und es fehlen die Worte für das, worüber man nachdenkt. Man verabschiedet sich nicht. Eigentlich haben sie auch schon seit Stunden keine Musik mehr gespielt, sondern waren einfach nur da. Wann die Musik aufgehört hat, lässt sich nur schwer sagen, aber sie hängt immer noch in der Luft. Die Gäste haben getanzt und jubiliert. Sie haben getrunken und geflucht; minutenlang die Luft angehalten um Schatten an die Wand zu werfen, die ihr Atem verwischt hätte. Sie haben Geschichten erzählt, über die man lachen und weinen möchte. Aber vor allem möchte man staunen. Über die unmenschliche Schönheit des Lebens und der Welt; über das zeitlose Spektakel des Alls und des Nichts; über die Spiralen, in denen sich die kleinsten, unteilbaren Teile der Welt zu einem Mosaik verweben, das nie endet und das niemand sieht.

Die These von „When we are inhuman“ ist, dass Musik so etwas nicht nur auslösen kann, sondern muss. Wieder und wieder. Jede Art – Nicht nur die, die sie hier spielen. Eighth Blackbird, Dessner und Oldham stellen klappernden, jovialen Folk neben zerebrale Avantgarde und sonnendurchflutete Neoklassik: Als Teile desselben menschlichen Impulses, sich die Welt und sein Gegenüber zugänglich zu machen. Entsprechend vielfältig sind die Klangfarben und Texturen. Auf „Beast for thee“ schwimmt Will Oldhams Stimme gelassen dahin, getragen von einem Strom aus Streichern. Perkussion und Klavier durchbrechen die Oberfläche punktuell wie ein Schwarm Fliegender Fische. „Down in the Willow Garden“ bricht sofort mit dem Idyll, malt eine sprunghaftere Version einer ähnlichen Szene. Oldham und die Flötistin Nathalie Joachim stehen in einer Lichtung, um sie herum schwirren Streicher, und Klavierstriche wie Libellen. Sie singen. Vielleicht hacken sie Holz, vielleicht stehen sie nur da, und genießen das Licht. Das ist letztlich auch egal. „New Partner“ könnte mit seiner prominenten Gitarre und den unaufdringlichen Streichern ein Club-Konzert irgendwo in der Einsamkeit einer Großstadtnacht sein. „When thy Song“ klingt dagegen andächtig wie ein Klostergebet bei Kerzenschein. Dass diese disparaten Stimmungen so zueinander finden – sich nicht nur nicht widersprechen, sondern bestärken – ist dem brillanten Arrangement der Pianistin Lisa Kaplan geschuldet. Am deutlichsten wird das in der mutigsten der Neufassungen von Oldhams Stücken: „One with the Birds“: Das zärtlich tastende Klavier, sowie die querstehenden Flöten und Streicher umwehen die unscheinbare Melodie von allen Seiten, spielen sich zu einem riesigen Wind auf und verschwinden dann plötzlich. Oldham bleibt alleine zurück, und flüstert, wie für sich selbst „When we are inhuman, we’re one with the Birds / When we hide our Feelings, we may as well fly away.“

Letztlich ist „When we are inhuman“ eine Meditation über Gegensätze, ebensosehr wie ein Testament darüber, wie Kunst und Kommunikation vermögen, sie in Verbindung münden zu lassen. Die Texte kreisen um die Natur und den Menschen, um Zärtlichkeit und Gewalt, um Heiliges und Profanes. Ihre Auflösung findet nicht statt. Oldham, Dessner und Eighth Blackbird machen es sich nicht leicht. Sie besingen die Rätsel der Welt, feiern und verfluchen sie, lachen über sie und prosten sich zu – und finden darin Kraft, Nähe und Wärme. Als logischer Schluss dieses Prinzips endet das Album beinahe wortlos mit dem unvollendeten Stück des New Yorker Komponisten Julius Eastman „Stay on it“: Eine Suite, die Disco und der queeren Szene um Stonewall genau so verpflichtet ist, wie der westlichen Klassik. „Stay on it“ meint den Beat, den Puls der Stadt, den Herzschlag der Natur. Die Komposition verblieb als Fragment, es liegt bei den Spielenden, sie zusammen zu vollenden. Einem Mantra gleich kreist sie beständig um eine Figur, die immer wieder aufsteigt, um zu fallen. „Stay on it“ singen Nathalie Joachim und Will Oldham wieder und wieder – und damit ist alles gesagt.

Das Album könnt ihr bei Amazon kaufen.

Bonnie „Prince“ Billy, Bryce Dessner, Eighth Blackbird – „When We Are Inhuman“ • Listening

Verteilt über den letzten Monat hat die norwegische Jazzband Lassen Remixes der Stücke von ihrem Album „Eventyr“ veröffentlicht. Heute erscheinen sie gesammelt als Album. Mit dabei sind auch zwei Bonustracks von Anja Lauvdal und Kim Dürbeck.

Lassen: Remix-Eventyr erscheint heute als Album – inkl. zweier Bonustracks

The Dead Sound veröffentlichen ihre neue Single „No Tomorrow“

The Dead Sound veröffentlichen ihre neue Single „No Tomorrow“

Bendik Baksaas interpretiert „You Should Have Been There“ von Lassens Album „Eventyr“

Lassen: „You Should Have Been There“ | Eventyr Remix No 3 | Bendik Baksaas

Lassens „Lila Eule“ wird von Finn Grythe neu interepretiert.

Lassen: „Lila Eule“ | Eventyr-Remix No 2 | Finn Grythe

Sebastian veröffentlicht neue Single „Run for me“. Das neue Album erscheint im Herbst.

SebastiAn: Neue Single „Run for me“

Bonnie „Prince“ Billy, Bryce Dessner, Eighth Blackbird – „When We Are Inhuman“ • Weitere Beiträge

Georgia

Georgia im Interview über ihr Debüt„Seeking Thrills“

Jack Peñate stand kurz vor dem Durchbruch – doch dann ist er erst mal für zehn Jahre verschwunden. Jetzt kehrt er mit seinem neuen Album „After you“ zurück.

After you: Jack Peñate über sein neues Album

A Heartbreaker's Guide to the Galaxy: Bang Bang Romeo im Interview

A Heartbreaker's Guide to the Galaxy: Bang Bang Romeo im Interview

Was raus muss: Coma im Interview zu ihrem neuen Album „Voyage Voyage“

Harmonie als Strategie: Ben Böhmer im Interview zu seinem Debütalbum „Breathing“

Amilli gilt als deutsche Nachwuchshoffnung. Vor kurzem erschien ihre erste EP „Wings“.

Popstar next Door: Amilli über ihr Debüt „Wings“

Bonnie „Prince“ Billy veröffentlicht sein neues Album „I made a Place“.

Die ewige Wiederkehr: Bonnie „Prince“ Billys neues Album „I made a Place“

Die Tindersticks im Interview über ihr neues Album „No Treasure but Hope“.

Tindersticks: Im Interview über das neue Album „No Treasure but Hope“

Swans-Chef Michael Gira über die neuen Beatles und sein Album „Leaving Meaning“

Swans-Chef Michael Gira über „Leaving Meaning“ und die neuen Beatles

Sie bringen Stimmen auf das instrumentelle Golden Silence Festival – Kuf im Interview über Destiny's Child und Mahler

Golden Silence Festival: KUF zwischen Destiny's Child und Mahler

Half Moon Run könnten mit ihrem dritten Album „A Blemish in the great Light“ den Indiepop retten.

Half Moon Run: „A Blemish in the great Light“ könnte den Indiepop retten

Mando Diao veröffentlichen ihr neues Album „Bang“.

BANG: Mando Diao machen wieder Party

Lisa Simone veröffentlicht ihr neues Album „In Need of Love“.

Lisa Simone: „In Need of Love“

Floating Points veröffentlicht sein neues Album „Crush“.

Floating Points im Interview über sein neues Album „Crush“

Foto: you are what you listen to

Innovative Musik - ein entspannender Zeitvertreib für unterwegs

Dead South kommen 2020 auf Tour.

Dead South im Interview über ihr neues Album „Sugar & Joy“

DIIV bringen ihr neues Album „Deceiver“ heraus.

„Deceiver“: Mit ihrem neuen Album lassen DIIV den Skandal hinter sich

Girl Band veröffentlichen ihr neues Album „The Talkies“.

Herrschaftliches Unwesen: Girl Band veröffentlichen „The Talkies“

Joey Bargeld hat gerade sein Album „Punk is dead“ veröffentlicht.

Joey Bargeld im Interview über „Punk is dead“

Sampa the Great veröffentlicht ihr Debüt „The Return“.

Sampa the Great: Express yourself

Efterklang veröffentlichen ihr neues Album „Altid Sammen“.

Efterklang: Dänisch für Wiedereinsteiger

G-Flip hat gerade ihr Debüt „About us“ veröffentlicht.

Unvollkommen schön: G Flips Debüt „About us“

!!! im Interview über ihr neues Album „Wallop“

Auf „All Right, All Night“, dem zweiten Teil einer geplanten Spacecountry-Trilogie plagt den kosmischen Troubadour Garrett T. Capps das Heimweh.

Garrett T. Capps – „All Right, All Night“

Einfache Worte für komplizierte Gefühle

Ausgeschlafen

Henning Fuchs veröffentlicht sein Debütalbum „A new Beginning“.

Die Stille vor dem Ton

„Warum nicht mal das Kaputte feiern?“

Sturgill Simpson

Drei Alternativen zum neuen Willie-Nelson-Album

Daniel Puente Encina im Interview

Zurück zu den Wurzeln: Daniel Puente Encina

Kishi Bashi – Omoiyari

Kishi Bashi: Omoiyari

Die norwegische Jazzband Lassen lässt die Songs ihres Albums „Eventyr“ neu interpretieren. Nun geht es in Runde drei. Nachdem Lassens „Lila Eule“ letzte Woche von Finn Grythe überarbeitet wurde, interpretiert Billy Meier nun das Stück „You should have been there“.

LASSEN: „YOU SHOULD HAVE BEEN THERE“ | EVENTYR REMIX NO 4 | Billy Meier

Krach & Getöse

Krach & Getöse – Die fünf Sieger*innen dieses Jahres

Two Door Cinema Club spielen vor Veröffentlichung ihres neuen Album „False Alarm“ am 10. Juni eine exklusive Show im Berliner Lido. Wir verlosen Gästelistenplätze.

Gewinnspiel: Mit kulturselektor auf die Gästeliste von Two Door Cinema Club in Berlin

Das neue The Tallest Man On Earth Album wird ab dem 28.06. auch auf Platte verfügbar sein

Gewinnspiel: "I Love You. It's a Fever Dream."

Amyl And The Sniffers veröffentlichen ihr Debüt auf Rough Trade

Arschcool: Amyl And The Sniffers

Shalosh machen Jazz, der sich dem Elitarismus verweigert. Das Album „Onwards and Upwards“ erscheint im Juni.

Shalosh: Jazz ist anders

Manu Katché tour mit seinem Album „The Scope“

Manu Katché: „Ich brauche die Zusammenarbeit mit anderen Musikern.“

Freya Ridings

Freya Ridings

Sziget Festival 2019: Erste Acts bestätigt

Das waren die fünf spannendsten Neuentdeckungen beim Le Guess Who? 2018

Denise Mina

Denise Mina: Schotten halten dicht

Minitopia Projekt öko

Minitopia: Autark ist stark!

Endstation Endstation?

Zurück zu den Wurzeln

Wes’ wunderbare Welt

Weniger ist yeah!

Bonnie „Prince“ Billy, Bryce Dessner, Eighth Blackbird – „When We Are Inhuman“ • News

Thor Harris - „Is Adam OK?“

Thor Harris: „Is Adam OK?“ – Zweiter Teil der Joyful Noise Serie

Bonnie „Prince“ Billy, Bryce Dessner, Eighth Blackbird – „When We Are Inhuman“ • Reviews

Dirty Projectors: Sing the Melody | Das neue Album im Plattenchat

Dirty Projectors: Sing the Melody | Das neue Album im Plattenchat

Speedy Wunderground

Speedy Wunderground: Year 4 – Der Sampler im Plattenchat

Das neue Album von Nocturnal Sunshine im Plattenchat

Big Thief veröffentlichen ihr neues Album „Two Hands“.

Big Thief: Two Hands

Thom Yorke: „Anima“ – Bei uns im Plattenchat.

Thom Yorke: „Anima“

The Flaming Lips haben ihr Album „King's Mouth“ veröffentlicht.

The Flaming Lips: „King's Mouth“

Stereo Total sind mit ihrem neuen Album „Ah! Quel Cinéma!“ bei uns im Plattenchat.

Stereo Total: „Ah! Quel Cinéma!“

Kate Tempest: The Book of Traps and Lessons

Leseempfehlungen

Die ewige Wiederkehr: Bonnie „Prince“ Billys neues Album „I made a Place“

Big Thief: Two Hands